Flop Play – Wie man richtig den Flop spielen sollte

Der Flop Play im Poker

Allgemeines über dem Flop

Nachdem ihr hoffentlich den Strategie Artikel: Was kann man am Flop treffen? gelesen habt, wisst ihr schon welche Arten von Poker Händen ihr besitzen könnt – lernt ihr hier wie man diese Blätter in dieser Setzrunde, optimal spielen kann. Beim Flop kann man langsam einschätzen, ob man gewinnen wird oder nicht. In dieser Phase beginnen Spieler die Stärke ihrer Blättern und ihre potenzielle Kraft zu evaluieren. Nicht nur die eigenen Karten sollte man analysieren, sondern auch der Aufbau und Struktur des Flops. Unter dieser Struktur sollte man verstehen, ob es eine Flush bzw. Straßen Gefahr gibt. Was man dementsprechend machen sollte, lernt ihr in kürze.

Einer der größten Fehler im Poker

Viele Spieler sind nicht fähig eine gute Poker Starthand loszulassen, wenn der Flop auch nicht für diese Vorteilhaft ist. Somit verlieren diese Spieler unnötig viel Geld. Begeht den Fehler nicht, lose Calls am Flop zu machen. Falls ihr keine gute Hand oder einen guten Draw floppt, dann wirft das Blatt am besten sofort weg. Lässt die anderen Spieler schlechte Calls machen und zieht diese ab. Das ist ein solider Poker. Insbesondere auf Poker Tischen mit kleinen Einsätze ist es fast unmöglich zu bluffen – also lieber lassen.

Flop Strategie

Die Flop Strategie inkludiert verschiedene Aspekte von der Mathematik (Diese solltet ihr euch auf jeden Fall durchlesen, bevor ihr diesen Poker Guide weiter folgt | -> Mathematik im Poker <-). Diese mathematische Kenntnisse sind sowohl für Spieler mit gemachten Händen als auch für Spieler welche auf ein gutes Blatt hoffen (drawning poker hands). Somit ist es auch wichtig, immer zu wissen wie viel und wann man setzen sollte um den größten Gewinn erzielen zu können. Ihre Poker Strategie sollte im Wesentlichen auf den folgenden Prinzipien basieren:

  • Mit einer starken Hand setzen.
  • Mit einer schwachen Hand folden.
  • Mitgehen und Callen nur, falls ihr ein gutes Blatt treffen könnt.

Den Flop zu spielen kann einfach sein aber auch sehr komplex. Oft ist es einfach, ein schwaches Blatt zu folden bzw. mit einem starken Blatt zu erhöhen. Doch manchmal ist dies gar nicht der Fall, insbesondere wenn man nicht in-position ist und mehrere Spieler an einem Pot beteiligt sind. Doch schauen wir uns mal jetzt ein paar mögliche Szenarien an.

Gemachte Hände am Flop | Wie spiele ich diese?

Monster

Als Monster haben wir Hände definiert, welche größer-gleich zwei Paaren sind. Die Monster sind eher einfach zu spielen. Ihr setzt und erhöht, so oft ihr diese Möglichkeit habt. Ihre Hand ist stark und diese sollte ausbezahlt werden, also nicht slowplayen (außer ihr wisst, dass ihr einen aggressiven Gegner habt, welcher in der Falle reinfallen wird). Wichtig ist auch, dass ihr es immer teuer für die Gegner macht, weitere Gemeinschaftskarten zu sehen, weil oft können diese auf einen Draw hoffen mit welchen ihr besiegt seid.

Beispiel:

Toppaar oder Überpaar

Hier schaut es ein bisschen komplizierter aus. Mit einem Toppaar oder Überpaar setzt ihr am Flop genau einmal. Falls jemand euch erhöht, dann geht ihr diese Erhöhung mit. Was ihr dann beim Turn und River machen sollt, setzen wir in einem anderen Artikel fort.

Beispiel:

Unfertige Hände aka. Draws am Flop | Wie spiele ich den diese?

Wir haben schon hier gelernt, dass man zwischen den verschiedenen Draws differenzieren sollte (wegen der verschiedenen Anzahl an Outs).

Monsterdraws

Monsterdraws sind logischerweise die besten Draws. Als Wiederholung habt ihr ein Monsterdraw dann, wenn ihr die Chance auf einen Flush sowie auf einen OESD besitzt. Diese besitzen 15 Karten als Out, damit sie eine gemachte Hand werden. Da wir also eine sehr große Chance haben zu gewinnen, erhöhen wir so oft es geht (zumindest bis zum River, falls dort auch nichts getroffen wird).

Beispiel:

Flushdraw, OESD oder doppelten Gutshot

Diese sind auch starke draws, doch natürlich nicht so gut wie der Monsterdraw. Mit so einer Hand sollte man beim Flop einmal Erhöhen, falls jemand dann uns 3-bettet, dann gehen wir nur noch diese Erhöhung mit. Falls wir beim Turn keine hilfreiche Hand bekommen, sollten wir langsam ans Aufgeben überlegen, um nicht unnötig zu viel zu zahlen.

Beispiel:

Gutshot oder Überkarten

Gutshots und Überkarten sind nicht wirklich gute Draws. Im Normalfall lohnt es sich nicht, mit diesen zu spielen. Doch natürlich gibt es auch Ausnahmen: Wenn ihr vor dem Flop Aggressivität gezeigt habt, dann könnt ihr beim Flop weiter eine starke Hand simulieren und erhöhen. Falls ein Gegner setzt oder erhöht, dann geht ihr nur mit Falls der Pot das zehnfache an dem Beinhaltet, was ihr zu callen habt. Diesen Zug am besten nur durchziehen, wenn ihr höchstens zwei Gegner am Flop habt.

Beispiel:

Gutshot + Überkarten

Eine Kombination zwischen den beiden gibt ihnen logischerweise mehr Outs und Chancen den Pot zu gewinnen. Um die Outs auszurechnen, müssen die Outs vom Gutshot mit den Outs von den Überkarten addiert werden. Dieser nicht so schwache Draw wird wie der Flushdraw gespielt -> Ihr erhöht einmal und im Falle, dass jemand euch 3-bettet, dann geht ihr nur noch mit.

Beispiel:

Wertlose Hände | Wie spiele ich diese?

Das ist wohl das Szenario, was am häufigsten im Poker passiert. Ihr werden am Flop sitzen und nicht einmal ein Paar oder nennenswerten Draw haben. Das Beste was ihr machen könnt, ist ihr Blatt aufzugeben um keine weiteren Chips unnötig zu verlieren. Doch natürlich gibt es auch hier eine Ausnahme: Wenn ihr beim Poker Preflop eine Aggressivität gezeigt habt und nur noch höchstens zwei Spieler am Flop sind, dann könnt ihr EINMAL bluffen und hoffen, dass die Gegner aussteigen. Erhöht jemand nach ihrer Erhöhung, dann verlässt ihr sofort das Spiel!

Beispiel:

Zusammenfassung: Flop Play

Es wurde gesagt, dass ihr am besten immer mit starken Händen Druck ausüben solltet und mit schwachen, diese am besten foldet. Ihr solltet euch folgende Fragen immer überlegen und beantworten, wenn ihr beim Flop seid:

  • Wie stark ist deine gefloppte Hand?
  • Wie viele Spieler sind am Pot beteiligt?
  • Gab es eine Erhöhung vor dem Flop? Falls ja, von wem? Hat dieser Position auf dich?
  • Was sind deine Pot Odds?
  • Gibt es Draw Gefahren? Wenn ja, was für welche?
  • Was für Hände glaubst du haben deine Gegner?
  • Was für eine Position bezüglich des Buttons hast du?

Nachdem ihr diese Fragen beantwortet habt, könnt ihr sicher besser der Poker Situation agieren. Wir von PokerGorillas.de wünschen euch noch viel Spaß und bis zum nächsten Artikel!